Verein „Hartz-IV-Hilfe e.V.“ gegründet


Bundesweit Mitarbeiter für Beratungsstellen gesucht.

Um die weiter steigende Flut falscher Hartz-IV-Bescheide überhaupt noch mal irgendwann in den Griff zu bekommen, wurde am Sonntag, den 19.04.2015 der Verein „Hartz-IV-Hilfe e.V.“ gegründet. Unter Leitung zweier Juristen hat es sich der Verein zur Aufgabe gemacht, bundesweit Beratungsstellen einzurichten, in denen Betroffene nach dem Vorbild der Lohnsteuerhilfevereine im Rahmen der Mitgliedschaft kostenlos über ihre Ansprüche und deren Durchsetzung gegenüber den Jobcentern beraten werden.

Der Verein ist behilflich bei der Stellung von Anträgen, bei der Überprüfung von Verwaltungsentscheidungen und der außergerichtlichen Rechtsdurchsetzung im Überprüfungs- und Widerspruchsverfahren. Der Verein wird im Rahmen seiner finanziellen Möglichkeiten wirtschaftlicher Soforthilfe leisten, wo juristische Hilfe versagt oder zu spät kommt.Der Mitgliedsbeitrag von 15 € pro Jahr dürfte auch für so genannte Hartz-IV-Empfänger erschwinglich seien.

Für die Einrichtung von bundesweiten Beratungsstellen sucht der Verein Mitglieder, die sich aktiv an der Arbeit des Vereins beteiligen und entsprechende Beratungsstellen aufbauen und betreiben wollen. Eine juristische Vorbildung ist dabei zwar wünschenswert, aber keine Bedingung. Wichtiger als die Ausbildung ist zunächst die Motivation, Anderen helfen und Entscheidungen der Jobcenter hinterfragen zu wollen. Die Ausbildung der Mitarbeiter wird über den Verein sichergestellt, wobei für die Besetzung von Beratungsstellen nur Mitarbeiter zum Einsatz kommen, die entsprechende Aus- und Weiterbildungen vorweisen können. Wer mitarbeiten möchte, kann sich Dienstags und Mittwochs unter der Rufnummer 03531 / 7173332 bei Herrn Kälberer melden.

Aktuelles